.

Bitte beachten Sie

Erscheinen Sie bitte pünktlich zum verabredeten Termin, nur so kann ein ruhiger und geordneter Pensionsalltag für alle tierischen Bewohner ermöglicht werden. Sollten Sie unangemeldet oder verspätet vor der Tür stehen, müssen Sie mit längerer Wartezeit rechnen. Im Interesse der tierischen Pensionsgäste bleibt die Klingel außerhalb der angegebenen Öffnungszeiten sowie der vorab verabredeten Ein- und Auszugszeiten stumm geschaltet.

Besichtigung der Tierpension

Montag und Dienstag von 15.00 bis 19.00 Uhr
sowie nach vorheriger telefonischer Absprache

Juli 2021 – Die Pension bleibt auch weieterhin  zur Besichtigung geschlossen.

Der Ein- und Auszug Ihres Haustieres

Täglich, nach vorheriger telefonischer Absprache

Die Übergabe aller Pensionstiere zum Ein- und Auszug erfolgt auch weiterhin an der Hoftür der Tierpension.

Im Falle einer auferlegte Coronaquarantäne wäre die Versorgung unserer Pensionstiere nur eingeschränkt möglich. Alle Tiere müssten mit uns die Quarantäne aussitzen, eine Übergabe der Tiere nach dem Urlaub an ihre Halter müsste gestoppt werden. Einkäufe für Frischfutter, Hundespaziergänge, notwendige Tierarztbesuche oder Hausversorgungen wären nicht mehr möglich. Darum bleibt die Pension auch weiterhin für menschliche Besucher geschlossen.

Ein- und Auszüge sind möglich:

  • Montag – Samstag  in der Zeit von 8.00 Uhr – 19.00 Uhr
  • sonntags und an Feiertagen max. von 12.00 – 13.00 Uhr und/oder 18.00 – 19.00 Uhr

Betriebsferien

Im November bleibt die Tierpension generell geschlossen.


Falls ich es nicht ans Telefon schaffe, hinterlassen Sie doch einfach eine kurze Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ich rufe so schnell wie möglich zurück.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich nicht den ganzen Tag für Sie in Bereitschaft sein kann, denn jeder der kleinen Tierpensionsbewohner hat so seine eigenen Bedürfnisse, auf die eingegangen werden muss…

  • Hunde wollen spazieren gehen
  • Mittagsruhe bei den Katzen ist sehr beliebt und wird sehr ausgiebig genossen
  • die Nager wollen frisches Grünfutter, das muss gesammelt werden
  • die Tiere in der Hausversorgung warten auf ihren täglichen Besuch
  • wenn einem der Pensionsbewohner das Bäuchlein schmerzt, ist auch mal eine Fahrt zum Tierarzt fällig
  • die Futterschalen müssen immer gut gefüllt sein, Einkaufsfahrten stehen also auch auf dem Programm