Unsere neuen Mitbewohner – Teil 3


Schnucki

Schnucki

Schnucki stammt aus einer Zuchtauflösung. Der Halter der Tiere ist leider verstorben. Kaninchen, Meerschweinchen und Vögel brauchten dringend neue Plätze. Am 24. Februar trafen wir uns mit Ann Katrin von „Pflegestelle Meerschweinchen Thüringen“ vor Ort um die Übernahme und Vermittlung abzusprechen. Ann Katrin nahm (fast) alle Meerschweine mit. Ein Nacktschwein haben wir mit nach Halle genommen. Ihn stelle ich später auch vor. Die Kaninchen, 9 an der Zahl, luden wir in unser Auto. Schnucki war einer von ihnen. Auch zwei Wachteln fanden noch Platz zwischen den Nagertransportkisten. Sie konnten schon am nächsten Tag in ihr Endzuhause umziehen. Gut, wenn man, äh Frau, viele Tierfreunde kennt.

Das kleinste Kaninchen mit gerade einmal 411g Gewicht, Der Zuchtbock Opa Freddy und Schnucki blieben erst einmal bei uns. Die anderen Langohren wurden noch am selben Tag an weitere Pflegestellen weitergegeben. Da Schnucki schon kastriert war, mußten wir nicht all zu lange auf eine Vergesellschaftung warten. Von Körpergröße, Gewicht und Charakter schien er zu unserer Marina zu passen. Marina teilte unsere Meinung – es war Liebe auf den ersten Blick. Seit gestern darf er auch tagsüber in die Außengehege. Ob er, wie Marina, später auch frei im Garten hoppeln darf, müssen wir abwarten. Schnucki ist leider nicht so anhänglich wie Marina. Zur Zeit bräuchten wir zum Einfangen dann wohl ein Kaninchen-Sondereinsatzkommando. Aber vielleicht ändert er sich noch…

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.