Unsere neuen Mitbewohner – Teil 5


Lenor

Lenor

Lenor wurde Mitte Dezember 2020 vor dem Tierheim der Stadt Halle abgestellt. Er roch nach Weichspüler – daher hat seinen Namen. Im Tierheim wurde gehandwerkelt. Der kleine Kerl war sichtlich mitgenommen, daher schien eine ruhige Pflegestelle für ihn besser geeignet zu sein.

Die ersten Wochen bei uns waren leider auch von Sorgen geprägt. Lenor fraß uns fast die Haare vom Kopf, die Trinkflasche mit 200ml Wasser reichte keine 24 Stunden. Blöd ist, wenn man die Vorgeschichte eines Tieres nicht kennt. Wir hatten schon Sorge, Lenor könnte an Diabetes leiden… Nach ca. 4 Wochen war der Spuk vorbei. Sein Fress- und Trinkverhalten hat sich normalisiert. Da er bereits kastriert war, konnte er endlich in die Gruppe eingegliedert werden. Er hat sich zu einem ruhigen und ausgeglichenen Burschen entwickelt.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.